Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Helene Pflugshaupt
Venedig, 1963

Zu dritt stehen sie in weiss-blauer Kleidung vor eindrücklicher Kulisse. Ob es sich um drei Matrosen handelt oder gar um Gondoliere? Denn die Szenerie lässt sich in der Stadt der Lagunen, in Venedig verorten: Im Hintergrund sind ein Kanal mit vielen Gondeln und die für den Ort typischen rötlichen Häuser zu erkennen. Auch die Strassenlaternen, deren rosarotes Licht abends stimmungsvoll die Strassen beleuchtet, gehören eindeutig zum Stadtbild. Es sind Gegensätze wie Glanz und Zerfall, die in der touristischen Stadt am Wasser besonders deutlich werden und Helene Pflugshaupt immer wieder nach Venedig locken. Geschichte, Fiktion und Gegenwart treffen für die Künstlerin gerade in Venedig aufeinander und faszinieren sie. Pflugshaupt reist viel umher, besucht Südfrankreich, Spanien und mehrmals Italien. Unterwegs hält sie die Eindrücke fest, nimmt Impulse auf und überträgt sie in ihrem Atelier auf Leinwand.

Katrin Sperry

Leichte Sprache

Leichte Sprache

3 junge Matrosen in Weiss und Blau stehen am Ufer.
Sie sind in Venedig.
Vor den roten Palästen schaukeln weisse Gondeln.
Das Licht der Strassen-Laterne verdrängt die Dunkel-heit in Grün.

Die Künstlerin reist viel.
Zum Beispiel in Frankreich, Spanien oder Italien.
Ihre Eindrücke werden zu Bildern.

Titel
Venedig
Künstler*in
Helene Pflugshaupt (1894–1991)
Datierung
1963
Technik
Öl auf Leinwand
Dimensionen
Bildmass: 96 x 65.5 cm
Creditline
Schenkung der Künstlerin, 1964
Inventarnummer
231
Schlagwörter