Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

René Myrha. Un univers singulier

12. Februar – 01. Mai 2022

Als junger ausgebildeter Grafiker wird René Myrha (geboren 1939 in Delsberg/Schweiz) in den 60er Jahren in Paris und Mailand mit den aktuellen Strömungen von Kunst und Design seiner Zeit konfrontiert. Mittels neuer Siebdrucktechniken und seinem grossen Flair für räumliche Umgebungen erschafft er ein kraftvolles Œuvre, das Zeichnungen, Acryl- und Ölbilder, Skulpturen und Reliefs umfasst. Im Vordergrund seiner Beschäftigung stehen elementare Kräfte, die zwischen Formen und Volumen oszillieren und sich dynamisch zwischen konstruktiven und organisch gewachsenen Raum- und Architekturgebilden bewegen. Die Ausstellung steht im Zusammenhang mit einem der Sammlungsschwerpunkte des Kunstmuseum Thun: Schweizer Pop Art. Sie bietet einen repräsentativen Querschnitt durch Myrhas Œuvre, von der Pop Art bis hin zur aktuellen Beschäftigung mit einer malerischen und skulpturalen Figurenwelt.

Nächste Veranstaltungen

Feb

Freitag, 11. Februar 2022, 18.45 Uhr
Kindervernissage
18.45 Uhr

Im Rahmen der beiden Einzelausstellungen René Myrha. Un univers singulier und Christian Helmle. Stralau

Ab 5 Jahren ohne Begleitung
Mit Saba Bach, Kunstvermittlerin
Anmeldung erforderlich: kunstmuseum@thun.ch

Freitag, 11. Februar 2022, 18.30 Uhr
Vernissage René Myrha. Un univers singulier / A singular universe
18.30 Uhr

In Anwesenheit der Künstler René Myrha und Christian Helmle. Mit Ansprache von Helen Hirsch, Direktorin des Kunstmuseum Thun.

René Myrha. Un univers singulier / A singular universe

 

Sonntag, 13. Februar 2022, 11.00 Uhr
Film-Matinée: Des ailes et des ombres
11.00 Uhr

Des ailes et des ombres – Ein Film von Claude Stadelmann
Film – Matinée im Kino Rex Thun im Rahmen der Ausstellung: René Myrha. Un univers singulier

René Myrha und Rose-Marie Pagnard wurden in Delémont, Schweiz, geboren. Ab den 1960er Jahren ließen sie sich in Basel nieder, wo sie aktiv am künstlerischen Leben der Stadt teilnahmen. Seit 1985 teilen sie ihr Leben in Les Breuleux, in einem alten Bauernhaus, das in einen hellen Arbeitsplatz umgewandelt wurde. Ihre jeweiligen Werke, visueller Ausdruck und romantisches Schaffen, werden in Komplizenschaft geboren und wachsen. Rose-Marie Pagnard, Schriftstellerin, gibt zu lesen und zu sehen, René Myrha, Maler, bildender Künstler und Szenograf, gibt zu sehen und zu lesen.
Und wie auf der Opernbühne geht die Musik auf… der Vorhang öffnet sich… eine Geschichte beginnt.

Tickets

Dokumentation
Switzerland
2015
62min
Alterskategorie: 6/4