Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Paul Le Grand; Dominik Stauch
www.MySouvenir, 2005

Auf dem grosszügigen Platz vor dem Thuner Bahnhof sind sechs beflaggte Masten zu erkennen, die der Strasse entlang situiert stehen. Wer genau beobachtet, stellt fest, dass sich die Farbkombination der sechs Stoffbahnen über die Zeit verändert. Es handelt sich um eine interaktive Arbeit der beiden Thuner Künstler Dominik Stauch und Paul Le Grand. Über die Webseite www.mysouvenir.ch ermöglichen sie es allen Interessierten ihre Wunschfarben für die sechs Fahnen zusammenzustellen. Die Künstler stellen jeweils aufeinander abgestimmte Farbtöne zur Wahl. Alle drei Monate wird die meistgewählte Farbkombination gehisst und am Ende des Jahres die beliebteste Farbe ausrangiert. Das Konzept zeugt von einer zeitgenössischen Umsetzung des Prinzips der Vedutenmalerei. Die im 19. Jahrhundert auch in der Region bekannte Kunstgattung zeigt colorierte Stadtansichten und Landschaften, die an Touristinnen und Touristen verkauft wurden. Das Projekt wird im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Thuner Bahnhofsareals realisiert.

Katrin Sperry

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Früher gab es noch keine Fotografie.
Doch Gäste wollten eine Erinnerung an ihre Reise haben.
Künstler druckten also Land-schaften in Schwarz und Weiss.
Dann malten sie mit Farbe darüber.
So entstand ein Souvenir.
Das ist Französisch und heisst Erinnerung.

Souvenir ist der Titel eines Kunst-werks von heute.
6 Fahnen stehen auf dem Bahnhof-platz
und verändern alle 3 Monate ihre Farben.
Sie können dafür selbst Farben aussuchen.
Auf www.mysouvenir.ch

Sara Smidt

Titel
www.MySouvenir
Künstler*in
Datierung
2005
Technik
6 Fahnen (interaktives Projekt)
Creditline
Kunst im öffentlichen Raum, Stadt Thun
Inventarnummer
41
Bereich
Standort
Schlagwörter