Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Victor Surbek
Winterlandschaft Emmental (Schneelandschaft in Langnau), o.D. (Winter 1949/1950)

Die Landschaft ist gänzlich in Weiss gehüllt, meterdick liegt Schnee auf den Feldern, Bäumen und Häusern. Mittendrin steht ein einsam gelegener Bauernhof, der in dieser eisigen Jahreszeit nur noch mühsam mit Pferd und Schlitten erreichbar ist. Eine Person mit zwei Pferden scheint sich ihm zu nähern. Sie wird wohl kurz vor dem Eindunkeln eintreffen, das Tageslicht dringt nur noch knapp durch die Wolkendecke. Seit den 1930er-Jahren beschäftigt sich Victor Surbek mit einer Reihe von Arbeiten, die sich mit der bäuerlichen Umgebung auseinandersetzen. In verschiedenen Gemälden gibt er die typischen alleinstehenden Bauernhöfe im Kanton Bern wieder und hält dabei unterschiedliche Jahreszeiten fest. Er zeigt den Restschnee im März und die Kornernte im Sommer. Für das verschneite Gehöft bei Langnau im Emmental aus dem Winter 1949/50 wählt der Künstler eine reduzierte Farbpalette: Zu Weiss und Grau mischt er sparsam Grün-, Rosa- und Brauntöne. Damit verleiht Surbek der Szenerie eine lebendige Wirkung. Neben Landschaftsdarstellungen mit Bauernhöfen ist der Künstler vor allem auch für die Darstellung der Brienzerseelandschaft bekannt.

Anja Seiler

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Es herrscht Winter.
Der einsame Bauern-hof ist ein-geschneit.
Total einsam?
Nein, rechts nähern sich Pferd und Schlitten.
Gleich wird es dunkel.
Der Künstler malt gerne Jahres-zeiten.
Dieses Bild zeigt das Emmental.

Titel
Winterlandschaft Emmental (Schneelandschaft in Langnau)
Künstler*in
Victor Surbek (1885–1975)
Datierung
o.D. (Winter 1949/1950)
Technik
Öl auf Leinwand
Dimensionen
Bildmass: 46 x 62.6 cm
Creditline
Kunstmuseum Thun, Schenkung Fritz und Ida Wyssenbach, 1978
Inventarnummer
58
Bereich
Schlagwörter