Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Walter Bangerter
Tanzlokal , o.D.

Weshalb sie wohl so niedergeschlagen ist? Traurigkeit zeichnet sich in den Gesichtszügen der jungen Frau ab. Mit elegantem Hut und weissen Handschuhen bekleidet sitzt sie allein an einem Tisch, vor ihr ein leeres Weinglas. Der Stuhl ihr gegenüber ist leer. Hinter ihr hängt ein grosser Spiegel an der Wand und führt den Blick auf die Szenerie, die sich im Lokal abspielt: Pärchen, die eng umschlungen zum Takt der Musik tanzen. Mit Hilfe dieses Spiegels lässt der Künstler Walter Bangerter den Betrachtenden zum Zeugen des Kontrastes von Zweisamkeit und Einsamkeit werden. Die Protagonistin verkörpert sowohl Anmut und Eleganz und strahlt eine gewisse Melancholie aus. Das Gemälde mit dem Titel «Tanzlokal» steht für Bangerters Interesse an zwischenmenschlichen Beziehungen und Konstellationen auf den Schauplätzen der abendlichen Unterhaltungsmilieus. 


Katrin Sperry

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Einsam sitzt eine Frau vor ihrem Glas Wein.
Der Stuhl gegen-über ist leer.
Im Spiegel hinter der Frau herrscht Trubel.
Paare tanzen eng zusammen.
Ein Gegen-Satz.

Titel
Tanzlokal
Künstler*in
Walter Bangerter (1891–1962)
Datierung
o.D.
Technik
Öl auf Karton
Dimensionen
Bildmass: 73.5 x 89.5 cm
Creditline
Kunstmuseum Thun, Schenkung Paul Häfliger, 1975
Inventarnummer
388
Bereich
Schlagwörter