Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Victor Surbek
Frühling am Brienzersee, o.D.

Der Frühling zieht durchs Berner Oberland. Noch sind die Berggipfel mit Schnee bedeckt, doch die Obstbäume stehen bereits in Blüte. Und die Bauern aus der Umgebung haben begonnen, ihr Land umzupflügen, um für den kommenden Anbau von Getreide oder Gemüse bereit zu sein. Die vom Maler Victor Surbek festgehaltene Szenerie zeigt einen sonnigen Tag im März 1936 am Brienzersee. Es ist eines von seinen vielen Seebildern, die Surbek seit 1907 zu malen begonnen hat. Immer wieder wählt er die Aussicht auf Berg und See, die sich von seinem Ferienatelier in Iseltwald ergibt. In den 1930er-Jahren schafft er eine Bildsprache mit bewusst gewählten Farben und Kontrasten. In diesem Frühlingsgemälde ist es der frisch gepflügte, dunkelbraune Acker, der sich von den Bergen im Hintergrund abhebt. Denn dort thront das noch weisse Augstmatthorn, ein Gipfel der Emmentaler Alpen. Unter strahlend blauem Himmel spiegelt dieser sich im davor liegenden Brienzersee.

Anja Seiler

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Noch liegt Schnee in den Emmentaler Bergen.
Doch der Frühling zieht ein.
Der Himmel strahlt blau.
Die Bäume beginnen zu blühen.
Der braune Acker ist bereit für die Saat.
Dahinter liegt der der Brienzer-See,
ein häufiges Motiv* von Victor Surbek.

* Motiv
Ist dsa Thema von einem Bild.

Titel
Frühling am Brienzersee
Künstler*in
Victor Surbek (1885–1975)
Datierung
o.D.
Technik
Öl auf Leinwand
Dimensionen
Bildmass: 68.8 x 85.6 cm
Creditline
Kunstmuseum Thun, Schenkung O. und R. Mayser, 1976
Inventarnummer
63
Bereich
Schlagwörter