Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Ruth Stauffer
Flasche und Früchte auf Grün, o.D.

Der Titel benennt bereits, was die Betrachtenden auf dem Bild vorfinden: Eine Flasche und Früchte auf Grün. Im unteren Bildteil ist zudem ein Holzbrett mit Gemüse, wie Karotten und Gurke erkennbar. Dominant ist dabei die Farbe Grün im Hintergrund, die dem Gemälde einen dunklen Grundton einverleibt. Einzig die weisse Schale sowie die Karotten leuchten aus dem Arrangement heraus. Es ist diese Klarheit und Knappheit, die für Ruth Stauffers Stillleben charakteristisch sind. Ausschnitte von bewusst arrangierten Zusammenstellungen einzelner Objekte. Diese finden in einer strengen und leicht abstrahierten Form ihren Ausdruck auf Leinwand oder Hartpavatex. Die Flächigkeit ist dabei besonders wichtig. Diese wird von der Wahl der Farbe unterstrichen, die Stauffer gewollt kräftig und mit wenigen Kontrasten aufträgt. Es ist das dunkle Kolorit, das vor allem in ihrer frühen Schaffensphase die Werke dominiert. Im Laufe der Zeit wird die Farbgebung zunehmend heller und klarer, was auch im vorliegenden Gemälde zu erahnen ist.

Katrin Sperry

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Viel Grün:
der Hinter-grund, die Früchte, das Gemüse, die Flasche.
Umso deutlicher sehen wir die Rüben in Orange
und die weisse Schale.
Die Künstlerin ordnet die Dinge als Still-leben*.
Sie nutzt oft dunkle Farben in ihrer frühen Phase

*

Titel
Flasche und Früchte auf Grün
Künstler*in
Ruth Stauffer (1895–1974)
Datierung
o.D.
Technik
Öl auf Hartpavatex
Dimensionen
Bildmass: 66.7 x 59.7 cm
Creditline
Kunstmuseum Thun, Schenkung der Künstlerin, 1976
Inventarnummer
38
Bereich
Schlagwörter