Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Willi Waber
Felsblöcke, 1967

Vor tiefblauem Himmel schichten sich grössere und kleinere Steine aufeinander. Teilweise sind die Felsblöcke mit Schnee bedeckt und es entsteht der Eindruck, dass sich die gemalte Szenerie hoch oben auf einem Berggipfel befindet. Es ist eine kühle Atmosphäre, die die Betrachtenden einnimmt. Die Werke von Willi Waber umfassen viele Abbildungen von Bergen, die oft sehr naturalistisch gemalt sind. Der Künstler arbeitet mit klaren und einfachen Elementen und kreiert damit vor allem Stimmungen. Die meisten Sujets bilden Landschaften aus dem Berner Oberland ab, wo Waber selbst wohnt und arbeitet. Über den Sommer des Jahres 1985 hinweg präsentiert der Maler und Linolschneider mehrere Werke im Thuner Schadau Schloss. Aus der Ausstellung erwirbt das Kunstmuseum Thun das vorliegende Werk für die Sammlung.

Katrin Sperry

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Wir sehen klare Formen und Flächen in Blau und Grau.
Abstrakt?
Nein, es sind Steine und Felsen
und der Himmel.

Der Künstler heisst Willi Waber.
Er lebte im Berner Ober-Land.
Häufig malte er die Berge
in verschiedenen Stimmungen.

Titel
Felsblöcke
Künstler*in
Willi Waber (1915–1999)
Datierung
1967
Technik
Öl auf Karton
Dimensionen
Bildmass: 60.5 x 47 cm
Creditline
Kunstmuseum Thun
Inventarnummer
348
Bereich
Schlagwörter