Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Christian Helmle
20.5.2001, 2001

Ein starker Föhnsturm fegt durch den gelb blühenden Goldregen-Strauch und einen japanischen Ahorn. Am 20. Mai 2001 blickt Christian Helmle in einem Garten in Leissigen durch die Hasselblad-Kamera und hält just diesen windigen Moment mittels Langzeitbelichtung fest. Es entsteht ein unscharfes Abbild des Erlebten. Zu Beginn der 2000er-Jahre experimentiert der Künstler mit Bewegungen, Unschärfen, Schattierungen oder Spiegelungen und arbeitet intuitiv. Er ist neugierig darauf, das Alltägliche und Unspektakuläre zu entdecken und diesem mittels fotografischen Abbildes eine eigene Existenz zu verleihen. So fotografiert er Menschen, Tiere oder Autos, Lastwagen und Züge, die mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten an ihm vorbeiziehen. Das Werk ist Teil der Serie «Makan», die zwischen 2000-2003 entsteht. Der arabische Titel bedeutet übersetzt «Ort, Stelle, Platz, an dem man sich gerade befindet oder steht». Die analoge Aufnahme steht für die Sehnsucht des Fotografen, der Genauigkeit der Fotografie zu entfliehen.

Katrin Sperry

Audiodeskription
Werkhintergrund
Werkbeschreibung
Leichte Sprache

Leichte Sprache

Dieses Foto entsteht am 20. Mai im Jahr 2001.
Der Fotograf ist Christian Helmle.
Christian Helmle richtet seine Kamera auf einen blühenden Baum.
Es ist ein Baum mit gelben Blüten.
Und ein Baum mit roten Blüten.
Wind bewegt die Zweige.
während das Bild belichtet wird.
Es wird unscharf.
Das Bild sieht aus wie gemalt.

Titel
20.5.2001
Künstler*in
Datierung
2001
Technik
C-Print, auf Aluminium hinter Acryl
Dimensionen
Bildmass: 120 x 120 cm
Creditline
Kunstmuseum Thun
Inventarnummer
6483
Bereich
Themen
Schlagwörter