Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Katalog Online

Filter
Collage Druckgrafik Fotografie Installation Malerei Skulptur / Objekt / Relief Textil Video / Film Zeichnung
19. Jahrhundert 1900er 1910er 1920er 1940er 1950er 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er 2020er ohne Datierung undatiert (18. Jahrhundert) undatiert (19. Jahrhundert) undatiert (20. Jahrhundert)
Acryl Aquarell Beton Bleistift Bronze C-Print Collage Eisen Farbfotografie Farbstift Glas Gouache Holz Kreide Kunstharz Kupferstich Lithografie Marmor Metall Mosaik Offset Öl Radierung s/w Fotografie Sgrafitto Siebdruck Spiegel Stahl Stein Tempera Terracotta Textilien Tinte Ton Videokunst
Apfel Audiodeskriptionen Lesestoff Neuerwerbungen Niesen Pop Art Selbstbildnis Thuner Ansichten
Blau Braun Gelb Grau Grün Orange Rosa Rot Schwarz Violett Weiss
Sammlung Kunst im öffentlichen Raum Sammlung Kunstmuseum

Hugo Schuhmacher

Hugo Schuhmacher wird 1939 als Sohn eines Malers und Bildhauers in Zürich geboren. Dort absolviert er von 1957 bis 1961 eine Lehre als Retuscheur. Währenddessen entstehen erste tachistische Bilder, die er ab 1962 zunächst in Gruppenausstellungen und ein Jahr später in Einzelausstellungen präsentiert. Um seiner Zivilisationskritik Ausdruck zu verleihen, greift er die Formensprache der eben populär gewordenen Strömung Pop Art auf. Schuhmacher unternimmt längere Reisen, wobei vor allem Aufenthalte im Norden Kanadas und in Bali prägend sind. 1986 findet eine erste Retrospektive seines Werks im Bündner Kunstmuseum statt. 1987 reist er für längere Zeit nach Australien, Erfahrungen mit Begegnungen verschiedener Kulturen lässt er in sein Schaffen einwirken. Ab 1992 wendet er sich weiteren Medien zu: Er setzt für seine Kunst auch Video und Computer ein. 2002 stirbt er in Zürich.

SIKART
Es werden 307 von insgesamt 307 Werken angezeigt