Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

Katalog Online

Filter
Collage Druckgrafik Fotografie Installation Malerei Skulptur / Objekt / Relief Textil Video / Film Zeichnung
19. Jahrhundert 1900er 1910er 1920er 1940er 1950er 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er 2020er ohne Datierung undatiert (18. Jahrhundert) undatiert (19. Jahrhundert) undatiert (20. Jahrhundert)
Acryl Aquarell Beton Bleistift Bronze C-Print Collage Eisen Farbfotografie Farbstift Glas Gouache Holz Kreide Kunstharz Kupferstich Lithografie Marmor Metall Offset Öl Radierung s/w Fotografie Sgrafitto Siebdruck Spiegel Stahl Stein Tempera Textilien Tinte Ton Videokunst
Apfel Audiodeskriptionen Neuerwerbungen Niesen Pop Art Selbstbildnis Thuner Ansichten
Blau Braun Gelb Grau Grün Orange Rosa Rot Schwarz Violett Weiss
Sammlung Kunst im öffentlichen Raum Sammlung Kunstmuseum

Herbert Léon Marcel Theurillat

Herbert Léon Marcel Theurillat wird 1896 in Saint-Imier in eine Familie mit vier Kindern geboren. An der Kunstschule in La Chaux-de-Fonds macht er von 1910‒1914 eine Lehre als Metallgravierer. Diesen Beruf über er auch in Paris bis 1917 aus und kehrt dann 1919 nach Genf zurück, um an der Kunstschule Malerei zu studieren. Er nimmt an zahlreichen Ausstellungen und Wettbewerben teil. 1941 bekommt er in Zürich den Schweizer Preis für Malerei und wird in Genf an der Kunstschule zugleich dazu berufen, den Kurs für figürliche Komposition zu leiten. Von 1951 bis1956 ist er Mitglied der Schweizer Kunstkommission.1968 wird im Musée Rath eine grosse Retrospektive anlässlich seiner 30-jährigen Malerkarriere eröffnet. Theurillat stirbt 1987 in Collogne-Bellerive.

SIKART
Es werden 255 von insgesamt 255 Werken angezeigt