Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualiseren Sie auf Edge, Chrome, Firefox.

IDA APPLEBROOG

09. Februar – 19. Mai 2019
1/4
Ida Applebroog, Ausstellungsansicht, 2019, Foto: Dominique Uldry
2/4
Ida Applebroog, Ausstellungsansicht, 2019, Foto: Dominique Uldry
3/4
Ida Applebroog, Ausstellungsansicht, 2019, Foto: Dominique Uldry
4/4
Ida Applebroog, Ausstellungsansicht, 2019, Foto: Dominique Uldry

Parallel zur Ausstellung Extraordinaire! werden erstmals in einer Einzelausstellung in der Schweiz ausgewählte Werke der amerikanischen Künstlerin Ida Applebroog (*1929 in New York) gezeigt. In der Ausstellung ist zum einen die Werkserie Mercy Hospital (1969) zu sehen, die sie anlässlich ihres Aufenthalts in einer psychiatrischen Klinik, 1969–70, realisierte und die 2009 von einem ihrer Assistenten wieder entdeckt wurde. Die Bilder des vergessenen Skizzenbuchs geben einen intimen Einblick in Applebroogs Kampf mit Depressionen während ihres sechswöchigen Aufenthalts in der Klinik in San Diego. Sie entstanden in einer Phase einer intensiven Innenschau. Losgelöst von der Welt, kaum fähig zu sprechen, begann sie zu zeichnen, brachte sich so zurück zu sich selbst und damit zurück ins Leben. Zum anderen werden erstmals Bilder und Objekte der Werkserie Angry Birds of America (2018) ausgestellt.